Sie sind hier: HomeAktuelles • Märchen, Gedichte und Lieder zur Herbstzeit


Kontakt

DRK-Kreisverband Wetzlar e. V.
Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar


Telefon
06441 9764-0
Telefax
06441 9764-16

info@drk-wetzlar.de

DRK-Kreisverband Wetzlar jetzt auch auf Facebook. Besuchen Sie uns hier
Facebook - DRK Wetzlar e.V.

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:
 
» suchen
Weitere Informationen

Jetzt Mitglied werden

Märchen, Gedichte und Lieder zur Herbstzeit

Unterhaltsamer Senioren-Reise-Stammtisch

Die Senioren genossen einen herbstlich gestimmten Nachmittag

„Der Sommer ist vorüber“, mit diesen Gedichtzeilen begrüßte DRK-Betreuerin Christine Flügel-Hermann die Gäste des Seniorenreisestammtisches und stimmte sie auf den herbstlichen Nachmittag ein. Die Räumlichkeiten im Seniorenzentrum Lahnblick waren der Jahreszeit entsprechend mit Herbstlaub, Kürbissen, Äpfeln und Drachen dekoriert. Der kalendarische Herbstanfang am 22. September wurde kurzerhand vorverlegt und mit Gedichten, Liedern und Märchen zeigte sich der Herbst an diesem Nachmittag von seiner schönsten Seite. Die Erzählerin Sonja Heidlas-Henn schöpfte aus ihrem reichhaltigen Fundus an herbstlichen Gedichten und Geschichten und erhielt tatkräftige Unterstützung von den Besuchern und DRK-Betreuer Georg Hermann.
 

Die Erzählerin Sonja Heidlas-Henn nahm die Besucher auf eine literarische ….


… und gesangliche Herbstreise mit

Bereits nach den ersten Verszeilen von Sonja Heidlas-Henn aus Theodor Fontanes Gedicht „Herr Ribbek von Ribbek aus dem Havelland“, stimmten die Besucher ein und Barbara Hoyer trug das Gedicht aus ihren Kindertagen frei vor. Bei „Bunt sind schon die Wälder“, sangen wieder alle mit und lauschten im Anschluss der Geschichte von „Hänschen Apfelkern“. Spontan erhoben sich die Stimmen zu dem Kinderlied „In meinem kleinen Apfel“, dass für viel Freude sorgte. Georg Hermann gab „Dem glücklichen schlägt die Stunde“ zum Besten und bei Reiner Maria Rilkes „Herbsttag“ lauschten die Besucher andächtig und gingen ihren Gedanken nach. Nach weiteren heiteren und besinnlichen Strophen und Texten ging ein schöner Nachmittag mit einem Gedicht zu Ende.
 

Auch Georg Hermann wusste den einen oder anderen Versreim darzubieten