Foto: A. Zelck / DRKS
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Im Notfall
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Jürgen Müller
Geschäftsführer / Leiter Rettungsdienst

Tel: 06441 9764-10
Fax: 06441 9764-16

juergen.mueller(at)drk-wetzlar.de

Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar

Notfallversorgung und Krankentransport

Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes Wetzlar ist ein leistungsstarker und zuverlässiger Dienstleister in und für die Region. Wir arbeiten im Auftrag des Lahn-Dill-Kreises, der als Träger des Rettungsdienstes die Zentrale Leitstelle in Wetzlar betreibt. Auf der Grundlage des Hessischen Rettungsdienstgesetzes sind wir an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, für Menschen in Not im Einsatz. Dabei erbringen unsere gut ausgebildeten und hoch motivierten Rettungskräfte Leistungen der Notfallrettung und des qualifizierten Krankentransportes. Als Ausbildungsbetrieb fördern wir Nachwuchskräfte und qualifizieren sie für das anspruchsvolle Berufsfeld Rettungsdienst.

Das Rote Kreuz Wetzlar betreibt im südlichen Lahn-Dill-Kreis mit rund 80 Einsatzkräften (hierunter rund 20 Aushilfen und neun Auszubildende) vier Rettungswachen an den Standorten Braunfels (Neurologische Klinik), Kraftsolms, Leun (Lahnbahnhof) und Wetzlar (DRK-Kreisgeschäftsstelle – Hauptstandort mit Verwaltung). Zudem stellen wir das Notarzteinsatzfahrzeug am Klinikum in Wetzlar.

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

Herr
Marcel Biermaier
mpg(at)drk-wetzlar.de

Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar

Bei einem akuten medizinischen Notfall wählen Sie bitte immer den Notruf 112

Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Unfälle, alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. Sie sind direkt mit der Zentralen Leitstelle des Lahn-Dill-Kreises verbunden. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen. Die Mitarbeiter der Leitstelle entscheiden mit computergestützten Systemen, welches Rettungsmittel erforderlich ist und am schnellsten bei der Einsatzstelle sein kann. Genau festgelegte Verfahren in der Notrufabfrage helfen, die Notfallsituation vor Ort einzuschätzen.  Dementsprechend werden die erforderlichen und geeigneten Rettungsmittel alarmiert (z.B. Rettungswagen, Notarzt, Feuerwehr).

Retter werden - Ausbildung im Rettungsdienst

Teamwork fürs Leben

Ob Verkehrsunfall, Herzinfarkt, Geburt oder Schlaganfall: Die Bevölkerung kann sich an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, auf schnelle Hilfe verlassen. 
 
Bei einem Notfall sind die Rettungskräfte in der Regel die ersten an der Einsatzstelle. Sie führen die medizinische Erstversorgung durch, ergreifen lebensrettende Sofortmaßnahmen und arbeiten Hand in Hand mit Notärzten, Feuerwehr und Polizei. Sie betreuen Patienten beim Transport in die Klinik, überwachen die lebenswichtigen Körperfunktionen und halten diese aufrecht.

Ein Beruf nah am Menschen

Rettungskräfte stellen sich tagtäglich einer abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aufgabe, auf die eine qualifizierte Ausbildung gut vorbereitet. Sie übernehmen gerne Verantwortung, interessierten sich für medizinische Geräte und Technik. Der Umgang mit Menschen bereitet ihnen Freude und sie behalten im Einsatz auch unter Anspannung einen kühlen Kopf. Dabei arbeiten Rettungskräfte eigenverantwortlich und sind echte Teamplayer.

  • Qualifikation zum Rettungssanitäter / zur Rettungssanitäterin

    Die Qualifikation zum Rettungssanitäter / zur Rettungssanitäterin vermittelt in vier Modulen die Grundlagen der Notfallversorgung in theoretischen Unterrichtseinheiten und praxisnahen Einsatzfeldern:
     
    Modul 1: Theorieeinheit - vierwöchiger Lehrgang an einer Rettungsdienstschule
    Modul 2: Praxismodul - vierwöchiges Klinikpraktikum in verschiedenen  Einsatzbereichen
    Modul 3:  Praxismodul - vierwöchiges Praktikum an einer Lehrrettungswache des Roten Kreuzes
    Modul 4: Abschlusslehrgang und Prüfung zum Rettungssanitäter / zur Rettungssanitäterin  
     
    Nach erfolgreicher Prüfung erfolgt der Einsatz auf dem Rettungswagen mit Führerscheinklasse C1.

    Wie geht es weiter?

    Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über aussagefähige Bewerbungsunterlagen.
    Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.

  • Ausbildung zum Notfallsanitäter / zur Notfallsanitäterin

    Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung Notfallsanitäter überführt. Dieser hat gegenüber dem alten Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung:
     
    1. Ausbildungsjahr:
    1. Halbjahr: Grundlagen Rettungsdienst. Erwerb des Führerscheins C1
    2. Halbjahr: Durchführung und Organisation von Krankentransporten

    2. Ausbildungsjahr:

    Durchführung und Organisation von Notfalleinsätzen

    3. Ausbildungsjahr:
    Fachübergreifende Qualifikationen – Ausbildungsziel:    Verantwortliche Übernahme des Notfalleinsatzes
     
    Die Ausbildungsdauer beläuft sich auf insgesamt 4.600 Stunden und gliedert sich wie folgt auf:

    1.920 Stunden   theoretische Unterrichtseinheiten
    1.960 Stunden   praktische Ausbildung auf einer Lehrrettungswache des Roten Kreuzes
    720 Stunden      praktische Ausbildung in der Klinik

    Wie geht es weiter?

    Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über aussagefähige Bewerbungsunterlagen.
    Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.

  • Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst

    Du willst dort helfen, wo Menschen in Not sind?
    Du willst ein Jahr lang praktische Erfahrungen sammeln, dich persönlich weiterentwickeln und herausfinden, welcher Beruf zu dir passt?
    Dann ist ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz genau das Richtige.

    Während des FSJ lernst du ein breites Spektrum an Tätigkeiten kennen, dass auf einen Beruf im medizinischen Bereich gut vorbereitet. Der Einsatz im Rettungsdienst ist mit einer hohen körperlichen Belastung verbunden. Um auf die Einsätze gut vorbereitet zu sein, erhältst du eine Qualifizierung zum Rettungssanitäter / zur Rettungssanitäterin.

    Wie geht es weiter?

    Volunta ist der größten Freiwilligendienstträger in Hessen und Tochterfirma des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen. Weiter Informationen und Bewerbung:

    Volunta, entdecke was in dir steckt.

    Volunta Beratungscenter
    Lahn-Dill-Kreis
    Schillerplatz 13
    35578 Wetzlar

    Clara Anastasini
    (Pädagogische Beraterin)

    E-Mail:clara.anastasini@volunta.de

    Volunta-Service-Nummer:
    0611 95 24 90 00



Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.