Sie sind hier: HomeAktuelles • DRK empfiehlt: Erste Hilfe Kenntnisse alle zwei Jahre erneuern

Kontakt

DRK-Kreisverband Wetzlar e. V.
Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar


Telefon
06441 9764-0
Telefax
06441 9764-16

info@drk-wetzlar.de

DRK-Kreisverband Wetzlar jetzt auch auf Facebook. Besuchen Sie uns hier
Facebook - DRK Wetzlar e.V.

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:
 
» suchen
Weitere Informationen

Jetzt Mitglied werden

DRK empfiehlt: Erste Hilfe Kenntnisse alle zwei Jahre erneuern

Erste-Hilfe-Aktionstag im Forum Wetzlar

Die DRK-Aktionsfläche im Herzen des Centers.

Bundesweit hat das Deutsche Rote Kreuz im vergangenen Jahr mehr als 1,7 Millionen Menschen in Erster Hilfe ausgebildet. Allein beim DRK-Kreisverband Wetzlar über 7.000. Dabei gibt es für jede Lebenssituation den richtigen Kurs: Für Führerscheinanwärter, Sportbegeisterte, älter Menschen oder junge Familien mit kleinen Kindern. Ebenso aber auch für Hundeliebhaber und Pferdefreunde. Beim Roten Kreuz kann jeder helfen lernen. Am Erste-Hilfe-Tag 2018 setzte Nico Dietrich, Ausbildungsleiter beim Roten Kreuz Wetzlar, den Schwerpunkt „Reanimation“ und zog mit seinem Mitarbeiterteam und dem entsprechenden Equipment für einen Tag ins Forum Wetzlar.

DRK-Ausbilderin Lara Boenig demonstriert eindrücklich die Reanimation am Hunde-Phantom ….. und schult am Erwachsenen-Phantom.

Am Aktionsstand zeigten die Rotkreuzler an verschiedenen Phantomen wie Erwachsene, Kinder und Säuglinge reanimiert werden. Gleichzeitig luden sie auch zum Mitmachen ein. Unterstützt durch modernste Technik wurde beim Erwachsenenphantom neben der Drucktiefe und die Atmung gemessen und mittels Fernseher visualisiert. Die Wirksamkeit der Reanimation war dadurch direkt sichtbar. Anfangs etwas zögerlich und verhalten war die Hemmschwelle bei den Forum-Besuchern jedoch schnell abgebaut und man kam ins Gespräch. „Ich müsste ja auch mal wieder meine Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen“, „Mein letzter Kurs war beim Führerschein und ist schon ne´ ganze Weile her“, „Wir erwarten bald unser erstes Kind und wollen auf Notfälle vorbereitet sein“. Besondere Aufmerksamkeit weckte das Hunde-Phantom. „Ja geht das denn überhaupt bei einem Tier?“, fragten nicht nur interessierte Hundebesitzer. „Die Reanimation bei einem Hund ist der beim Menschen sogar relativ ähnlich“, erläuterte Dietrich und zeigte die einzelnen Schritte direkt am Phantom.
 

DRK-Ausbilderin Lara Boenig demonstriert eindrücklich die Reanimation am Hunde-Phantom ….. und schult am Erwachsenen-Phantom.

Weiterhin wurde der richtige Gebrauch von Defibrillationen gezeigt und wie mit dem Rettungsgriff eine leblose Person in die richtige Position zur Reanimation gebracht wird. Die kleinen Besucher erwarben unterdessen das „Pflaster-Diplom“. Denn: „Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein“.
 



Center Manager Sven Martens unterstützte die Realisierung der Veranstaltung im Forum Wetzlar und geht am Aktionstag mit gutem Beispiel voran.

Unterstützt wurde die Aktion vom Forum Wetzlar. Als Pilot gestartet, waren sich am Ende eines langen, aber erfolgreichen Tages, alle einig: Das machen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder!

Zum Hintergrund: Der Internationale Tag der Ersten Hilfe wird weltweit jeweils am zweiten Samstag im September begangen. 2018 stand er ganz im Zeichen der Erste-Hilfe-Ausbildung im Straßenverkehr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2017 nahezu 400.000 Personen bei Straßenverkehrsunfällen verletzt. 3.177 Menschen überlebten den Unfall nicht. Nach Einschätzung von DRK-Bundesarzt Dr. Peter Seferin könnten zehn Prozent der Unfalltoten gerettet werden. Allerdings sei bei vielen Autofahrern der Kurs so alt wie ihr Führerschein.

Daher appelliert das Rote Kreuz an die Verkehrsteilnehmer, ihre Kenntnisse aufzufrischen und einen Kurs zu besuchen. Denn jeder kann in die Situation kommen, in der er auf die Hilfe andere Menschen angewiesen ist. Das Rote Kreuz empfiehlt Verkehrsteilnehmern, regelmäßig zu überprüfen, ob der Inhalt des Verbandkastens noch verwendbar ist und verbrauchtes Material rasch zu erneuern. Auch für Fahrradfahrer gibt es spezielle Verbandtaschen. Diese sind zwar nicht vorgeschrieben, aber gerade bei kleinen und großen Fahrradunfällen extrem hilfreich.

Lesen Sie hier weitere Erste-Hilfe-Tipps bei Verkehrsunfällen: [KLICK].