Sie sind hier: HomeAngeboteRettungsdienst • Fortbildung

Ansprechpartner

Herr
Reiner Grün

Leiter Rettungsdienst

Tel: 06441 9764-13
Fax: 06441 9764-16
E-Mail senden

Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:
 
» suchen
Weitere Informationen

Jetzt Mitglied werden

Fortbildung

In unserem Betrieb sind Notfallsanitäter/-innen, Rettungsassistenten/-innen und Rettungssanitäter/-innen beschäftigt. Aufgrund der Altersstruktur des Betriebes haben wir in unserer jährlichen Fortbildung das Glück, dass wir auf die teils über 25 jährige Praxis zurückgreifen können und auf der anderen Seite über junge und engagierte Kollegen verfügen, die sich mit ihrem Wissen aus den Schulen mit in die Fortbildung einbringen.



Die jährliche Fortbildung des Personals umfasst 40 Unterrichtseinheiten und ist festgelegte Unterthemen unterteilt.

Jährlich wiederholende Themen, welche von den übergeordneten Stellen festgelegt sind, ist  Hygiene und Umgang mit Medizinprodukten und Unterweisung in die Arbeitssicherheit und Unfallverhütung. Auch der Lahn-Dill-Kreis als Träger des Rettungsdienstes besucht unsere Fortbildung und referiert über aktuelle und allgemeine Themen seinerseits.

Der/Die Rettungsassistent/-in darf im Rahmen der Erweiterten Maßnahmen, zur unmittelbaren Abwendung einer Lebensgefahr, gewisse ärztliche Maßnahmen durchführen.

Damit dieses sicher beherrscht wird, werden im Rahmen der Fortbildung der Ablauf und der Umgang dieser Maßnahmen nochmals unter Beobachtung eines Lehr-Rettungsassistenten geübt und analysiert. Am Ende der Fortbildung muss jeder Rettungsassistent vor einem Prüfungsausschuss, eine Reanimation sowie ein Fallbeispiel praktisch abarbeiten und sich einer mündlichen und theoretischen Leistungskontrolle unterziehen.



Der restliche Teil der Fortbildung wird jedes Jahr mit neuen Themen bereichert. Diese Themen werden mit allen Leistungserbringern des Rettungsdienstes des Lahn-Dill-Kreises abgesprochen und umgesetzt. Natürlich wird dort auf Wünsche aus dem Kollegenkreis geachtet. Beispielhaft seien hier, praktischer Umgang mit dem Wirbelsäulenbrett, Verhalten beim Massenanfall von Verletzten und strukturiertes Arbeiten zu nennen.

Darüber hinaus werden Kollegen regelmäßig zu Lehrgängen außer Haus geschickt.
In naher Zukunft sind noch freiwillige Workshops (z.B. Deeskalation, Notfallverlegung, Problemlösung, etc.) geplant.

Das Team der Lehr-Rettungsassistenten führt die Fortbildung mit Unterstützung des Desinfektors, des MPG Beauftragten und ärztlicher Referenten durch.