Sie sind hier: HomeAktuelles • Gemeinsames Pilotprojekt mit Handballnationalspieler Carlos Prieto


Kontakt

DRK-Kreisverband Wetzlar e. V.
Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar


Telefon
06441 9764-0
Telefax
06441 9764-16

info@drk-wetzlar.de

DRK-Kreisverband Wetzlar jetzt auch auf Facebook. Besuchen Sie uns hier
Facebook - DRK Wetzlar e.V.

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:
 
» suchen
Weitere Informationen

Jetzt Mitglied werden

Gemeinsames Pilotprojekt mit Handballnationalspieler Carlos Prieto

Rotes Kreuz Wetzlar unterstützt Schulprojekt Share & Play



Madrid, Genf, Berlin, Wetzlar - der Weg des Handballnationalspielers Carlos Prieto verlief zunächst über verschiedene internationale und nationale Rotkreuzgesellschaften und war am Ende von Erfolg gekrönt. Im Rahmen seines Schulprojektes „Share & Play“ hat der DRK-Kreisverband in Wetzlar als Kooperationspartner den Erste-Hilfe-Unterricht an der Grundschule in Dutenhofen übernommen.

„Helfen lernen ist kinderleicht“. Mit diesem Slogan will das Rote Kreuz schon bei den Kleinsten Ängste abbauen und für die Erste Hilfe motivieren. „Die Erste-Hilfe-Ausbildung gehört zu unseren Kernkompetenzen. Wir schulen und fördern bereits Schulsanitätsdienste im Lahn-Dill-Kreis und bieten auch spezielle Erste-Hilfe-Kurse für Sportler an. Da lag es auf der Hand, Share & Play zu unterstützen“, erklärt Nico Dietrich, DRK-Ausbildungsleiter, die Hintergründe für die Kooperation. Das Konzept, Unterrichtsfächer mit Sport zu verknüpfen, Teamwork und Fairness zu fördern, achtsam zu sein und sich gegenseitig zu helfen und nicht zuletzt Carlos Prieto, haben überzeugt und werden Schule machen.

Die Redakteurin der Wetzlarer Neuen Zeitung, Manuela Jung, war zum Projektabschluss in der Turnhalle der Grundschule Dutenhofen und konnte sich davon überzeugen, dass Handball spielen, einen Verletzten in die stabile Seitenlage bringen und gleichzeitig Rechenaufgaben lösen funktionieren. Lesen Sie selbst: Wenn Sie auf den Artikel klicken, dann öffnet sich ein PDF.



Quelle: Wetzlarer Neue Zeitung vom 31.05.2017