Sie sind hier: HomeAktuelles • DRK gibt Empfehlungen gegen die bevorstehenden heißen Temperaturen

Kontakt

DRK-Kreisverband Wetzlar e. V.
Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar


Telefon
06441 9764-0
Telefax
06441 9764-16

info@drk-wetzlar.de

DRK-Kreisverband Wetzlar jetzt auch auf Facebook. Besuchen Sie uns hier
Facebook - DRK Wetzlar e.V.

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:
 
» suchen
Weitere Informationen

Jetzt Mitglied werden

DRK gibt Empfehlungen gegen die bevorstehenden heißen Temperaturen

In den nächsten Tagen ist in Deutschland mit Hitzerekorden zu rechnen. Die hohen Temperaturen belasten die Gesundheit.

Das DRK gibt Tipps für richtige Verhaltensweisen und Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Hier unsere Vorsorge-Tipps:

 

  • Täglich Trinkmenge von 1,5 bis 2 Liter um einen zusätzlichen Liter erhöhen (Wasser oder Schorle)
  • Vermeiden Sie längere Aufenthalte in der Sonne und körperliche Anstrengung (Sonnenschutz nicht vergessen)
  • Kinder und Tiere dürfen keinesfalls in abgestellten Autos verbleiben! Es besteht Lebensgefahr innerhalb weniger Minuten!
  • Wohnräume möglichst kühl halten (morgens oder abends durchlüften, tagsüber Vorhänge zuziehen und Fenster und Türen schließen, nicht kippen)
     

Hier unsere Erste-Hilfe-Tipps bei einem Hitzenotfall:

„Bei einem Hitzschlag kommt es zu einem Wärmestau im Körper, was zu einer  Erhöhung der Körpertemperatur bis auf 40⁰ C oder mehr führt. Die Haut ist heiß und trocken und der Pulsschlag beschleunigt. Die Schweißproduktion versagt, weil die Temperatur-Regelung im Körper gestört ist. Der Betroffene fühlt sich müde und erschöpft. Es kann zu Krämpfen und Erbrechen kommen, ebenso zu Schwindelgefühl, Verwirrtheit oder auch Halluzinationen. Oft ist sogar Bewusstlosigkeit die Folge.“

Wie hilft man?

  1. „Bringen Sie den Betroffenen sofort in den Schatten und lagern Sie seine Beine hoch. Wenn kein Schatten zu finden ist, nutzen Sie eine Rettungsdecke als Schutz vor den Sonnenstrahlen.

  2. Bieten Sie Wasser oder auch Getränke wie Fruchtsaftschorle oder Früchtetees  zu trinken an - aber nur wenn der Betroffene bei vollem Bewusstsein ist. Wenn der Betroffene das Bewusstsein verloren hat, legen Sie ihn in die stabile Seitenlage.

  3. Setzen Sie umgehend einen Notruf (112) ab und kontrollieren Sie Bewusstsein und Atmung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

  4. Kühlen Sie den Körper mit feuchten Tüchern besonders im Bereich von Kopf und Nacken. Kein Eis direkt auf den Körper geben.“